Hydroxychloroquin weiter sicher bei rheumatischen Erkrankungen: Neue Stellungnahme der DGRh zu Antimalariamitteln und COVID-19

Das Antimalariamedikament Hydroxychloroquin wurde bei COVID-19 in überhöhten Dosen und unzulässigen Medikamenten-Kombinationen eingesetzt. Darunter wurden teilweise vermehrte Nebenwirkungen mit Herzrhythmusstörungen gefunden.

Lesen Sie die neue Stellungnahme der Dt. Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), verfasst von Prof. Fiehn und Prof. Krüger, München, welche erklärt, warum dies Rheumapatienten nicht beunruhigen muss.

Kardiale-Sicherheit-HCQ-DGRh-Stellungnahme

Weitere Beiträge zu Corona

Jahreseditorial der Herausgeber von Arthritis+Rheuma 2021: Ein Zwischenfazit der Corona-Pandemie

Impfen gegen COVID-19: wichtig, sicher und unbedingt zu empfehlen!

Einrichtung einer Hotline für unsere Rheumapatienten im Falle einer SARS-CoV-2 Infektion (COVID-19)

Hydroxychloroquin weiter sicher bei rheumatischen Erkrankungen: Neue Stellungnahme der DGRh zu Antimalariamitteln und COVID-19

Was tun wenn Sie kein Hydroxychloroquin in der Apotheke bekommen?

Kontakt

Medical Center Baden-Baden
Beethovenstraße 2
76530 Baden-Baden

Tel. +49 7221 302800
Fax +49 7221 3028020
info@rheuma-badenbaden.de

Service

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung
Telefonische Erreichbarkeit:
In den Sprechzeiten jeweils ab 9.00 Uhr – 17.00 Uhr

Montag und Dienstag : 8.00 – 12.00 Uhr | 14.30 – 17.00 Uhr
Mittwochs und Freitags : 8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstags : 8.00 – 12.00 | 14.30 – 19.00 Uhr

2022-11-05T11:51:38+00:00
Nach oben