Die DGRh ist die wis­sen­schaft­li­che Fach­ge­sell­schaft der deut­schen Rheu­ma­to­lo­gen. Prof. Fiehn ist im Bei­rat der DGRh. Er ist nun erneut für einen zwei­ten 3‑Jah­res-Tur­nus in die Kom­mis­si­on Phar­ma­ko­the­ra­pie der DGRh beru­fen wor­den. Die Auf­ga­be der Kom­mis­si­on ist vor allem die Erar­bei­tung von Evi­denz- und Kon­sens-basier­ten Emp­feh­lun­gen zur medi­ka­men­tö­sen The­ra­pie in der Rheu­ma­to­lo­gie. Schwer­punkt der Arbeit der letz­ten 3- Jah­re war die S2e-Leit­li­nie zur Behand­lung der RA mit krank­heits­mo­di­fi­zie­ren­den Medi­ka­men­ten (DMARD) (Fiehn C et al. Z. Rheu­ma­tol 2018) sowie die Emp­feh­lung zum Sicher­heits­ma­nage­ment der The­ra­pie mit Hydro­xychlo­ro­quin (Anti­ma­la­ria­mit­tel) in der Rheu­ma­to­lo­gie (Fiehn C et al. Z. Rheu­ma­tol in Druck). Bei­de wur­den nach einer sys­te­ma­ti­schen Lite­ra­tur­re­cher­che durch ein Exper­ten­gre­mi­um for­mu­liert, wel­ches von Prof. Fiehn mode­riert wur­de.